Informationen zum Passwesen

Hallo an alle,

nachdem wir ja nun schon ein wenig mit dem neuen Backoffice arbeiten, möchten wir Euch noch ein paar Hinweise bzgl. der Pässe geben: Grundsätzlich: alles was jetzt im Backoffice verändert wird (z.B. weil Namen fehlten, Geburtsdaten falsch waren, es Schreibfehler gab…) muss im neuen Verfahren korrigiert und neu beantragt werden. Die alten Anträge mussten dann abgelehnt werden, die Korrekturen erfolgen dann im neuen System.

1. Bitte achtet auf die veränderten Abläufe. Nachdem Ihr die Anträge im Backoffice ausgelöst habt, müsst Ihr diese ausdrucken, die Unterschriften einholen und die Dokumente, ergänzt um die Ausweiskopie, dann wieder im Backoffice hochladen.

2. Gebt uns bitte eine kurze Info per Mail an die Passstelle, sobald Ihr Eure Dokumente vollständig hochgeladen habt, um nun, in der Übergangs- und „Neu“zeit eine schnelle Bearbeitung gewährleisten zu können.

3. Sobald wir die Pässe bearbeitet haben, wird die entsprechende Rechnung erstellt und Euch im Backoffice bereitgestellt. Bitte bezahlt diese zeitnah. Erst nach Bezahlung der Rechnung werden die Daten (in mehreren Tranchen für den Gesamt-CCVD gesammelt – ca. (!) einmal monatlich) an die Firma, welche die Sportausweise herstellt, übersandt. Sofern es mit der Begleichung der Rechnung zu Wartezeiten kommt, dauert die Ausstellung Eurer Sportausweise (so heißen die Pässe dann) leider dann auch länger. Es werden nur Pässe berechnet, die wir auch erfolgreich freigegeben haben. Ablehnungen werden NICHT berechnet.

Sofern Ihr Fragen habt, beantworten wir Euch diese gern. Bitte schreibt uns eine Mail an die Passstelle und habt Verständnis dafür, dass wir spezielle Fälle nicht mehr via Facebook, WhatsApp o.Ä. besprechen können.

Danke und viele Grüße!

Eure Passstelle (Beate Groten, Christiane Ferber, Manuel Hahn)